BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Juni-Unwetter: Nachbar in Not-Aktion abgeschlossen

Bilanz: 350 Einzelspender bringen 160.000 Euro zusammen

Die Spendenaktion aus dem Hilfsfonds „Nachbar in Not" für die besonders Geschädigten der Juni-Unwetter in Teilen des Kreises Ahrweiler ist abgeschlossen. Aus rund 350 Einzelspenden ist eine Gesamtsumme von fast 160.000 Euro zusammengekommen. Die Gelder werden über die Kommunen, die entsprechende Bedarfe ermittelt haben, an die Betroffenen ausgezahlt.

Landrat Dr. Jürgen Pföhler, Schirmherr des kreisweiten Hilfsfonds „Nachbar in Not", hatte unmittelbar nach den Unwettern einen Spendenaufruf gestartet. Er dankt allen Spendern herzlich für die Unterstützung und spricht von einer „beispiellosen Solidarität, die alle unsere Erwartungen überstiegen hat". Die Nachbar in Not-Aktion lief zusätzlich zu den Spendenaufrufen und weiteren Hilfsangeboten in den betroffenen Kommunen.


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 07.10.2016

<< zurück