BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Und das soll Liebe sein…? Warnsignale häuslicher Gewalt erkennen

Aktionswoche im Kreis Ahrweiler: Regionaler Runder Tisch will Zeichen setzen - Gewalt als schleichender Prozess - Sechs Veranstaltungen

Anlässlich des Internationalen Aktionstages gegen Gewalt, der am 25. November stattfindet, werden im Kreis Ahrweiler mehrere Veranstaltungen ausgerichtet. Der Regionale Runde Tisch gegen Gewalt Kreis Ahrweiler (RRT) will damit Zeichen insbesondere gegen häusliche Gewalt setzen. Rund um die Ausstellung „Warnsignale" gibt es in der Aktionswoche sechs Themen und Termine. 

Der RRT Kreis Ahrweiler setzt sich für Frauen ein, die Opfer von Gewalt in engen sozialen Beziehungen sind. Er besteht aus 30 Mitgliedsorganisationen, unter anderem Polizei, Fachkliniken, Beratungsstellen, Hilfeeinrichtungen für Frauen sowie dem Arbeitskreis von Kommunalpolitikerinnen „Keine Gewalt gegen Frauen". Sprecherin des RRT ist Rita Gilles, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises. 

Ein Einblick in die Themen und Veranstaltungen: „Und das soll Liebe sein…? Warnsignale häuslicher Gewalt erkennen und handeln" ist eine Ausstellung, die erkennbar macht, welche Signale auf eine entstehende Gewaltdynamik in Beziehungen hindeuten. Denn Gewalt in der Partnerschaft entsteht nicht von heute auf morgen. Sie ist meist ein schleichender Prozess, der fast unmerklich mit Kleinigkeiten beginnt. Gerade deswegen werden erste Signale oft übersehen. Die Ausstellung ist vom 16. November bis 1. Dezember im Foyer der Kreisverwaltung während der Öffnungszeiten zu besichtigen. 

Für Freitag, 25. November, 18 Uhr, lädt das FrauenForum Kreis Ahrweiler gemeinsam mit der Gleichstellungsbeauftragten zu einem Filmabend in die Kreisverwaltung ein. Gezeigt wird die international mehrfach preisgekrönte Dokumentation „Shortcut to Justice" der deutschen Filmemacher Sybille Fezer und Daniel Burkholz. Der Dokumentarfilm erzählt die Geschichte der „Nari Adalat"-Frauen und der „Frauen für Gerechtigkeit" aus Indien. Sie wehren sich couragiert und solidarisch gegen Unrecht und Gewalt, unter denen viele Frauen dort leiden. Mit Schlagfertigkeit und Kreativität weisen sie prügelnde Ehemänner und zänkische Schwiegermütter in die Schranken. Die Veranstalterinnen laden im Anschluss zu Diskussion, Imbiss und dem Besuch der Ausstellung „Warnsignale" ein. 

Weltweiter Aktionstag

Der weltweite Aktionstag geht zurück auf den 25. November 1960, als drei Schwestern aufgrund ihrer politischen Aktivitäten vom militärischen Geheimdienst der Dominikanischen Republik nach monatelanger Folter ermordet wurden. Seit 1981 organisieren Menschenrechtsorganisationen weltweit Veranstaltungen zu diesem Tag. 1999 hat die Vollversammlung der Vereinten Nationen den 25. November zum „Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen" ausgerufen. 

Aktionswoche gegen Gewalt: Themen und Termine

 

Ausstellung „Und das soll Liebe sein…? Warnsignale häuslicher Gewalt erkennen und handeln" vom 16. November bis 1. Dezember 2016 im Foyer der Kreisverwaltung Ahrweiler, Wilhelmstraße 24 - 30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler.  

Samstag, 12. November, und Sonntag, 13. November 2016, 10 -16 Uhr: Selbstbehauptungskurs für Mädchen ab acht Jahren in der Grundschule Bad Breisig; Veranstalter: Frauenberatungs- und Kinderladen "Ariadne", Anmeldung: Ruf 02633/470588. 


Mittwoch, 16. November 2016, 16 Uhr: Ausstellungseröffnung „Warnsignale" im Foyer der Kreisverwaltung;

Vortrag: „Gewalt in Beziehungen und ihre Folgen auf die Persönlichkeit des Opfers", Dr. Katharina Friedrichs, Chefärztin Dr. von Ehrenwall’sche Klinik;

Vorführung: „Schattentheater", Schülerinnen-Projekt des Kinder- und Jugendfördervereins Grafschaft e.V.; Veranstalter: Runder Tisch Ahrweiler. 


Freitag, 18. November 2016, 17 Uhr: Benefiz-Konzert zugunsten des Frauenhauses Ahrweiler in der ehemaligen Synagoge Ahrweiler; Veranstalter: FrauenForum Kreis Ahrweiler. 


Mittwoch, 23. November 2016, in der Kreisverwaltung Ahrweiler:

14 - 16 Uhr Workshop zur Ausstellung „Warnsignale" für Schülerinnen ab 14 Jahre,

18 - 20 Uhr, Workshop zur Ausstellung „Warnsignale" für Jugendleiterinnen und Jugendleiter ab 16 Jahren,

Veranstalter: Arbeitskreis Viktoria; Anmeldung: Rita.Gilles@kreis-ahrweiler.de oder hdjbnaw@gmx.de (Sara Wessel, Offene Kinder- und Jugendarbeit, Bad Neuenahr-Ahrweiler).


Freitag, 25. November 2016, 18 Uhr, in der Kreisverwaltung Ahrweiler: Filmvorführung „Shortcut to Justice" mit Diskussion und Führung durch die Ausstellung „Warnsignale"; Veranstalter: Runder Tisch Ahrweiler und FrauenForum Kreis Ahrweiler; Eintritt frei.


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 28.10.2016

<< zurück