BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Einer der letzten Zeitzeugen des Hitler-Attentats spricht

Volkstrauertag: Gedenkfeier des Kreises Ahrweiler in Sinzig-Bad Bodendorf

Kurt Salterberg, einer der letzten lebenden Zeitzeugen des Attentats auf Hitler am 20. Juli 1944, hält die Rede bei der Gedenkfeier des Kreises Ahrweiler am Volkstrauertag am Sonntag, 13. November 2016, 15 Uhr, auf dem Soldatenfriedhof in Sinzig-Bad Bodendorf. 

Der 93-jährige Träger der Landesverdienstmedaille lebt in Pracht (Kreis Altenkirchen, Westerwald). Seit Jahren berichtet er öffentlich von seinen Kriegserlebnissen als junger Wehrmachtsoldat im Führerhauptquartier „Wolfsschanze" im damaligen Ostpreußen und von seiner Zeit an der Ostfront. Salterberg möchte den nachfolgenden Generationen seine persönliche Friedensbotschaft vermitteln. 

Bei der Gedenkstunde, die zunehmend auch von jungen Leuten besucht wird, sprechen Pfarrerin Kerstin Laubmann von der Evangelischen Kirchengemeinde Remagen-Sinzig und Dechant Achim Thieser von der Katholischen Pfarrgemeinde St. Peter Sinzig Eingangsworte und Gebet. Landrat Dr. Jürgen Pföhler hält eine Ansprache. Die musikalische Gestaltung übernehmen der Posaunenchor Bad Neuenahr sowie die Männergesangvereine Bad Bodendorf und Sinzig.  

Das diesjährige Leitmotiv lautet: „Erinnern ist mehr als Gedenken - ´Vergiss nicht die Ereignisse, die du mit eigenen Augen gesehen, und die Worte, die du gehört hast. Lass sie dein ganzes Leben lang nicht aus dem Sinn. Präge sie deinen Kindern und Kindeskindern ein!´ - Quelle: Deuteronomium (5. Buch Mose) 4,9.

Im Gedenken an die Opfer der Kriege werden Trauerkränze niedergelegt durch die Landesregierung Rheinland-Pfalz, die Bundeswehr, den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge sowie den Sozialverband VdK. In Bad Bodendorf sind rund 1.200 Soldaten beerdigt, die gegen Ende des Zweiten Weltkriegs in der Region fielen oder in den Kriegsgefangenenlagern Remagen und Sinzig starben. Der Volkstrauertag ist ein staatlicher Gedenktag für alle Opfer von Kriegen und Gewaltherrschaft.


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 28.10.2016

<< zurück