BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Familienpaten erweitern Hilfsangebote für Familien und Alleinerziehende

Kinderschutz: Im Kreis Ahrweiler wurden 51 Paten in 93 Familien vermittelt

Mit Familienpaten erweitern der Kreis Ahrweiler und der Deutsche Kinderschutzbund das Angebot für Familien, wenn die dortigen Herausforderungen für die Betroffenen zu groß erscheinen. Familienpaten sind ehrenamtlich tätige Personen, die insbesondere junge Familien und Alleinerziehende, die über keine sozialen Netzwerke verfügen, für eine begrenzte Zeit begleiten und unterstützen.  

Der Jugendhilfeausschuss des Kreises und die Verantwortlichen im Kreis-Jugendamt äußerten sich überzeugt von dem Projekt, das seit 2010 umgesetzt und jetzt ausgeweitet wird. Träger ist der Kreisverband Ahrweiler des Deutschen Kinderschutzbunds. Derzeit sind 51 Familienpaten aktiv, die in mehreren Schulungen auf ihre Tätigkeit vorbereitet wurden und werden. 93 Familien und Alleinerziehende wurden in eine Patenschaft vermittelt, die im Schnitt acht bis neun Monate dauern. Laut Kinderschutzbund wurden bisher mehr als 10.000 ehrenamtliche Stunden an Unterstützung geleistet.  

Mit zunehmender Bekanntheit des Angebots steigt das entsprechende Interesse bei Familien. Auch das Jugendamt mit seinem Allgemeinen Sozialen Dienst weist verstärkt auf die präventiv ausgerichtete Unterstützung hin. Grundlage des Projekts ist ein Ausbau der Frühen Hilfen, den der Jugendhilfeausschuss 2014 beschlossen hat. Dessen Zielrichtung ist der aktive Kinderschutz. Neben den Familienpaten rückt auch der Einsatz von Familienhebammen in den Blick.


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 25.11.2016

<< zurück