BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Vier zusätzliche Klassenräume für 1.600 Schüler

Ruanda-Partnerschaft: AW-Bürger spenden 9.000 Euro

Die Ruanda-Partnerschaft des Kreises Ahrweiler wird mit einer neuen Spende gestärkt. Landrat Dr. Jürgen Pföhler hat jetzt 9.000 Euro weitergeleitet, die AW-Bürger zuvor auf das Ruanda-Spendenkonto überwiesen hatten. Das Geld fließt in den ruandischen Distrikt Nyaruguru und wird für die dortige Grundschule in Nyabimata verwendet, und zwar für den Bau und die Ausstattung von vier zusätzlichen Klassenräumen sowie die Installation einer Regenwasserzisterne.

Die Spende helfe, den Standard an der Groupe Scolaire Nyabimata zu erhöhen, erklärt der Landrat. Das nun beginnende Projekt werde die Situation in den stark überbelegten Klassen entspannen und die Hygiene für die 1.600 Schüler an der Grundschule im Partnerschaftsdistrikt Nyaruguru verbessern. Den finanziellen Unterstützern aus dem Kreis Ahrweiler gelte dafür ein herzlicher Dank, so Pföhler.

Das rheinland-pfälzische Koordinationsbüro in Kigali sorgt zusammen mit dem Mainzer Innenministerium sowie dem Partnerschaftsverein für die Überwachung und korrekte Abrechnung der eingesetzten Gelder.

Wer in Ruanda helfen möchte: Kreisverwaltung Ahrweiler, Ruanda-Partnerschaft, IBAN DE61 5775 1310 0000 8219 00 bei der Kreissparkasse Ahrweiler, BIC: MALADE51AHR. Auf Wunsch werden Spendenbescheinigungen ausgestellt. Hierzu ist die vollständige Namens- und Adressangabe im Verwendungszweck erforderlich.

Info: Kreisverwaltung Ahrweiler, Wilhelmstraße 24-30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Ruf 02641/975-464, E-Mail Vanessa.Radermacher@kreis-ahrweiler.de, Internet www.kreis-ahrweiler.de („Bürgerservice", „Ruanda-Partnerschaft").

Foto: Freuen sich über Hilfe aus dem Kreis Ahrweiler: Schüler an der Grundschule in Nyabimata (Ruanda)


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 23.12.2016

<< zurück