BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Der AW-Kreis mit wenigen Klicks im Überblick

Neues Internetportal spricht künftige Firmenmitarbeiter und Azubis an - Wohn- und Wirtschaftsstandort Kreis Ahrweiler

Was macht den Kreis Ahrweiler als Wohnstandort aus? Welche Standortvorteile bietet AW für Firmen? Welche Kultur und Freizeitmöglichkeiten gibt es? Antworten auf diese Fragen liefert die Kreisverwaltung Ahrweiler jetzt in einem neuen, umfassenden Internet-Portal. Das Ziel lautet, vor allem für Privatpersonen und Unternehmensvertreter, die den AW-Kreis nicht kennen, eine Plattform zu bieten, auf der sie sich mit wenigen Klicks über ihren künftigen Lebensmittelpunkt informieren können.

„Leben in AW" nennen die Wirtschaftsförderer im Kreishaus dieses Internet-Portal. Zu erreichen ist es über www.kreis-ahrweiler.de/lebeninaw. In fünf Menüpunkten stehen die Infos bereit:

  • „Wohnen" mit Angaben unter anderem zu Bildung, Arztversorgung und Betreuungsmöglichkeiten für Senioren;
  • „Wirtschaft" mit Gewerbeflächen und Standortvorteilen;
  • „Freizeit", etwa mit Tourismusangeboten;
  • „Kultur", beispielsweise mit Museen.
  • „Botschafter" runden das Portal ab, indem zumeist Firmenchefs darlegen, warum sie im Kreis Ahrweiler zu Hause sind und ihre Betriebe dort aufgebaut oder angesiedelt haben.

Die acht Kommunen - drei Städte, vier Verbandsgemeinden und die Gemeinde Grafschaft - präsentieren sich in Kurzportraits.

„Mit unserem neuen Portal kommen wir einem vielfach geäußerten Wunsch insbesondere der Unternehmerschaft im Kreisgebiet nach", erläutert Landrat Dr. Jürgen Pföhler die Beweggründe für den Internetauftritt. Zwar gebe es vielfältige Informationen über das Kreisgebiet. Dafür sei allerdings der Besuch verschiedener Webseiten erforderlich. Nach Auskunft vieler Unternehmer stelle dies vor allem für künftige Auszubildende und Mitarbeiter, die sich kompakt über den AW-Kreis informieren möchten, ein Problem dar. Pföhler weiter: „Wir möchten nicht nur unseren lebens- und liebenswerten Landkreis präsentieren, sondern auch einen Beitrag zur Fachkräftesicherung leisten, damit unsere mittelständischen Unternehmen auch künftig ihre offenen Stellen mit qualifiziertem Personal nachbesetzen können."

Die Wirtschaftsförderer der Kreisverwaltung - Angelika Stockhaus, Christian Weidenbach, Leiter Tino Hackenbruch sowie deren Fachbereichsleiter Erich Seul - wenden sich deshalb auch direkt an die Unternehmen und Institutionen: Gerne könne eine Verlinkung zum Informationsportal auf der jeweiligen Unternehmensseite oder den Karriereportalen der Firmen aufgenommen werden, damit sich künftige Auszubildende oder Mitarbeiter direkt über den Kreis informieren können.

Info: Kreisverwaltung Ahrweiler, Wirtschaftsförderung, Ruf 02641/975-481 und /975-373, E-Mail Tino.Hackenbruch@kreis-ahrweiler.de und Christian.Weidenbach@kreis-ahrweiler.de.

Foto: Dort finden sich interessante Infos: Christian Weidenbach (von links), Erich Seul, Dr. Jürgen Pföhler, Angelika Stockhaus und Tino Hackenbruch beim Blick ins neue Internetportal „Leben in AW"


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 17.02.2017

<< zurück