BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Funki, das Feuerwehr-Vorbild für Kinder

Brandschutzerziehung in Kindergärten und Schulen verbessern

Rudi Mönch, der stellvertretende Kreis-Feuerwehrinspekteur, will gemeinsam mit der Kreisverwaltung Ahrweiler die Brandschutzerziehung in Kindergärten und Schulen verbessern. Der Appell: Erzieher und Lehrer sollen verstärkt das Angebot der 19 Schulklassenbetreuer nutzen. Dabei handelt es sich um Feuerwehrleute mit Spezialkenntnissen beim brandschutzpädagogischen Umgang mit Kindern.

Der Grund für die Initiative von Rudi Mönch und dem Kreis: Jede fünfte fahrlässige Brandstiftung wird bundesweit von Kindern verursacht. Umgekehrt haben aber auch schon Zweijährige ihre Eltern vor einer Katastrophe bewahrt, weil sie in der Lage waren, selbst einen Notruf abzusetzen und Polizei oder Feuerwehr präzise Angaben zur eigenen Adresse und der Gefahrenart zu vermitteln.

"Je früher, desto besser." Für Rudi Mönch ist klar, das eine solide Brandschutzerziehung bereits bei Kindern ansetzen muß. Kinder sollen spielerisch an den Brandschutz herangeführt werden und - ein wirkungsvoller Nebeneffekt - das Gelernte zugleich in ihre Familien bringen.

"Funki", ein kleiner Löwe, der einen Feuerwehrhelm mit der Notrufnummer 112 trägt, dient den Kindern als pädagogische Brücke. In einem Mal- und Vorlesebuch klärt "Funki" über Brandschutz auf: Feuerwehralarmierung, Kaminfeuer im Wohnzimmer, brennende Kochtöpfe, unbeaufsichtigte Bügeleisen, das Verhalten im Brandfall oder einfach das gefahrlose Grillen im Garten sind Themen, die kindgerecht präsentiert werden.

Tatkräftige Unterstützung erhalten die Kindergärten und Schulen von den 19 Schulklassenbetreuern. Erste Ansprechpartner sind die Feuerwehr-Mitglieder Karl-Heinz Klein aus Bad Neuenahr-Ahrweiler und Dieter Sebastian aus Marienthal. Dazu "KFI" Rudi Mönch: "Unsere Betreuer kommen gerne in Kindergärten und Schulen. Allerdings sollten auch Erzieher und Lehrer diese Möglichkeit der Brandschutzerziehung nutzen und auf die Feuerwehren zugehen."

Info: Kreis-Feuerwehrinspekteur Rudi Mönch (Ruf 02643/8459 tagsüber); Schulklassenbetreuer Karl-Heinz Klein, Freiherr-von-Stein-Straße 22, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Ruf 02641/24544, dessen Stellvertreter: Dieter Sebastian, Rotweinstraße 2, 53507 Dernau, Ruf 02641/5629.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 05.03.1998

<< zurück