BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Cedric Kaminski stellt neuen Kreisrekord auf

Landesjugendsportfest: AW-Team mit 14 Leichtathleten am Start

Qualifiziert hatten sie sich beim Kreisjugendsportfest 2017 in den Leichtathletikdisziplinen Laufen, Springen und Werfen - beim Landesjugendsportfest Rheinland Pfalz in Schweich fanden die 14 jungen Athletinnen und Athleten aus dem Kreis Ahrweiler dann die Gelegenheit, sich mit den Besten das Landes zu messen. Die AW-Gruppe bildete die größte Mannschaft aller Vereine und Kreise. Und hatte Erfolg: Es gaben einen ersten Platz, drei zweite Ränge und weitere Platzierungen unter den Top acht. „So erfolgreich wie lange nicht mehr“, bilanzierte Reinhard Altenhofen, Kreisvorsitzender im Leichtathletikverband Rheinland und einer der drei Betreuer.

Der 13-jährige Cedric Kaminski aus Sinzig gewann den Dreikampf seiner Altersklasse überlegen mit 1.614 Punkten, was gleichzeitig einen neuen Kreisrekord bedeutet. Die 75 Meter sprintete er in 9,17 Sekunden, er sprang 5,95 Meter und warf den 200 Gramm-Ball auf 49,50 Meter. Im Hochsprung gewann er per Scherensprung die Vizemeisterschaft mit 1,56 Meter.

In der Mannschaftswertung Dreikampf der unter 14-Jährigen (U 14) belegte das AW-Team mit 6.286 Punkten Platz zwei. Cedric Kaminski (1.614 Punkte), Leon Gashi (1.283), Mateo Opacak (1.170), Niklas Schreiber (1.124) und Max Golnik (1.095) mussten nur dem souveränen Siegerteam des USC Mainz den Vortritt lassen.

Leon Gashi erzielte im Einzelwettbewerb M (männlich) 13 einen guten siebten Platz. Niklas Schreiber holte sich in der Einzelwertung Platz 17, Max Golnik Platz 18. Mateo Opacak finishte im Dreikampf der Klasse M 12 auf dem achten Platz. Luis Görgen (1.040 Punkte), Luca Köhler (1.028) und Paul Kaba (1.023) belegten in dieser Altersklasse die Plätze 15 bis 17.

Ein couragiertes Rennen lieferte Rapahel Jüris aus Sinzig über die 800 Meter ab und steigerte seine persönliche Bestleistung auf 2:20,07 Minuten. Der Lohn: Silbermedaille. Lino Albrecht erreichte Platz 10 (2:36,16 min). Nicht zufrieden war Sebastian Roland im Hochsprung M 12. Er riss seine Anfangshöhe dreimal und schied früh aus.

Bei den drei mitgereisten Mädchen erzielte Marianna Korden (Realschule plus Adenau) über 800 Meter das beste Resultat für das AW-Team. Trotz Knieschmerzen lief sie in 2:49,63 Minuten auf den achten Platz. Im Dreikampf der Altersklasse W (weiblich) 13 steigerten sich Linda Jäger auf 1.334 und Rebecca Müller auf 1.272 Punkte - neue persönliche Bestleistungen für beide Athletinnen in einem starken Teilnehmerfeld (Plätze 12 und 20).

Betreut wurden die jungen Sportler von Roland Moock, Stephan König und Reinhard Altenhofen. Der Kreis Ahrweiler ist einer der wenigen in Rheinland Pfalz, die jährlich das Kreisjugendsportfest ausrichten. Bei den Wettkämpfen, die von der Kreisverwaltung mitorganisiert werden, können sich auch Schülerinnen und Schüler, die keinem Leichtathletikverein angehören, für das Landesjugendsportfest qualifizieren.

Foto: 14 junge Sportlerinnen und Sportler bildeten mit ihren drei Betreuern das Team des Kreises Ahrweiler beim Landesjugendsportfest.


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 22.09.2017

<< zurück