BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 
Kreisverwaltung Ahrweiler - Fördermail April 2016

Fördermail April 2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Kreiswirtschaftsförderung informiert Sie mit dem aktuellen Förder-Newsletter über die neuen Fördermöglichkeiten im Bereich der Erlangung gewerblicher Schutzrechte ("WIPANO"), den landesweiten Wettbewerb "Pioniergeist" für Existenzgründer und Jungunternehmer sowie das "KfW-Energieeffizienzprogramm - Abwärme".

  1. WIPANO - Wissens- und Technologietransfer durch Patenten und Normen

    Innovationen, also neue Produkte und Dienstleistungen, sind die Triebfeder des Erfolges der deutschen Wirtschaft. Mit dem Programm WIPANO also Nachfolge des langjährigen Förderprogramms "SIGNO" werden umfangreiche Zuschussmöglichkeiten zu den entstehenden Kosten bei der Beratung und Beantragung von gewerblichen Schutzrechten geboten.

    Antragsberechtigt sind neben kleinen und mittleren Unternehmen auch Hochschulen und öffentliche Forschungseinrichtungen. Die weiteren Voraussetzungen sowie die Förderquote sind gegenüber dem Vorgängerprogramm SIGNO gleich geblieben: Kleine und mittlere Unternehmen, Gewerbetreibende sowie naturwissenschaftlich-technische Freiberufler, jeweils im Haupterwerb mit Sitz in Deutschland, die in den letzten fünf Jahren kein Patent oder Gebrauchsmuster angemeldet haben, erhalten 50 Prozent der förderfähigen Kosten als nichtrückzahlbaren Zuschuss.

    Neu ist hingegen die maximale Fördersumme von über 16.000 Euro, was einer Verdopplung im Vergleich zu SIGNO entspricht, sowie einer Verlängerung der Laufzeit auf 24 Monate.

    Die Zuschüsse können nicht pauschal ausgezahlt werden, sondern sind in sechs Leistungspakete unterteilt, die inhaltlich aufeinander aufbauen und dem Verfahren zur Erlangungen eines gewerblichen Schutzrechtes entsprechen. Das individuelle Verfahren ist von einem zugelassenen WIPANO Partner zu betreuen. Gerne stellen wir Ihnen hierzu Kontaktdaten zur Verfügung.

    Eine Antragstellung ist seit 11. April 2016 möglich.

    Weitere Informationen finden Sie auch direkt unter www.wipano.de

  2. Pioniergeist 2016

    Überzeugende Konzepte zur Existenzgründung und kreative Geschäftsideen werden im Wettbewerb "Pioniergeist Rheinland-Pfalz 2016" bereits zum 18. Mal gewürdigt und finanziell belohnt. Gefragt sind Personen, die in den Jahren 2015 und 2016 ein Unternehmen in Rheinland-Pfalz gegründet haben oder noch in diesem Jahr den Schritt in die Selbstständigkeit gehen werden. Preisgelder von insgesamt 30.000 Euro stehen bereit. Die gemeinsame Aktion des SWR Rheinland-Pfalz, der Volksbanken-Raiffeisenbanken sowie der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) läuft bis 09. September 2016. Teilnahmebedingungen und Bewerbungsunterlagen finden sich im Internet: www.pioniergeist.rlp.de und www.isb.rlp.de.

  3. KfW-Energieeffizienzprogramm - Abwärme

    Zum 01. Mai 2016 startet das neue KfW-Energieeffizienzprogramm - Abwärme (Programmnummer 294). Gefördert werden hierbei technologieoffene Investitionen in die Modernisierung, die Erweiterung oder den Neubau von Anlagen oder Verbindungsleitungen zur Vermeidung oder Nutzung von Abwärme.

    Die Maßnahmen können in folgenden Bereichen realisiert werden:

    • Innerbetriebliche Vermeidung und Nutzung von Abwärme (z.B. Prozessoptimierungen)
    • Außerbetriebliche Nutzung von Abwärme (z.B. Verbindungsleitungen zur Weitergabe von Wärme an Dritte)
    • Verstromung von Abwärme (z.B. durch ORC-Technologie)
    • Abwärmekonzept sowie Umsetzungsbegleitung und Controlling

    Antragsberechtigt sind in- und ausländische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, die sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden sowie Freiberufler. Fördervoraussetzung ist neben der Realisierung einer Maßnahme in den o.g. Bereichen, ein von einem Sachverständigen erstelltes Abwärmekonzept, dass bei Antragstellung vorzulegen ist. Zugelassene Sachverständige sind externe Energieberater, die in der Energieeffizienz-Experten-Liste hinterlegt und für die Kategorie "Energieberatung im Mittelstand (BAFA)" freigeschaltet sind. Sofern das antragstellende Unternehmen über ein nach DIN EN ISO 50001 oder EMAS zertifiziertes Energiemanagementsystem verfügt, kann das Konzept unternehmensintern erstellt werden.

    Die Förderung erfolgt durch Vergabe eines zinsgünstigen Darlehens sowie zusätzlichen Tilgungszuschüssen:

    • Der Tilgungszuschuss zu dem KfW-Kredit beträgt regelmäßig 30 Prozent der förderfähigen Kosten. Kleine und mittlere Unternehmen erhalten zusätzlich einen Bonus von 10 Prozent auf die förderfähigen Investitionskosten.
    • Für Investitionen in der außerbetrieblichen Nutzung von Abwärme beträgt der Tilgungszuschuss 40 Prozent der Investitionskosten. Auch hier erhalten kleine und mittlere Unternehmen einen Bonus von 10 Prozent.

    Eine Antragstellung ist ab 01. Mai 2016 möglich und muss vor Beginn des Vorhabens bei der Hausbank erfolgen.


Für Rückfragen zu den genannten Programmen steht Ihnen selbstverständlich auch die Servicestelle Förderprogramme gerne zur Verfügung.

Herzliche Grüße
Ihr Team der Kreiswirtschaftsförderung


Druckersymbol Druckversion (zuletzt geändert am 2016-06-08 08:29:51)