BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 
Kreisverwaltung Ahrweiler - Fördermail Juli 2016

Fördermail Juli 2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Kreiswirtschaftsförderung informiert Sie mit dem aktuellen Förder-Newsletter über den Umweltbonus für Elektrofahrzeuge, die fünfte Staffel der Unternehmerschule Kreis Ahrweiler sowie ein neues Studienangebot der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Koblenz e.V..

  1. Umweltbonus Elektromobilität

    Die Bundesregierung unterstützt mit Hilfe eines Umweltbonus den Absatz neuer Elektrofahrzeuge. Gegenstand der Förderung ist der Erwerb (Kauf oder Leasing) eines neuen, erstmals zugelassenen, elektrisch betriebenen Fahrzeuges gemäß § 2 Elektromobilitätsgesetzes, im Einzelnen:

    • reine Batterieelektrofahrzeuge
    • von außen aufladbare Hybridelektrofahrzeuge (Plug-In Hybrid)
    • Brennstoffzellenfahrzeuge

    der Klassen M1 und N1 bzw. N2 soweit diese mit einer Fahrerlaubnis der Klasse B im Inland geführt werden dürfen. Ebenso sind Fahrzeuge, gleich welchen Antriebs, die keine oder weniger als 50 g CO2 - Emissionen pro km vorweisen, förderfähig. Eine abschließende Liste der förderfähigen Fahrzeuge finden Sie hier.

    Antragsberechtigt sind Unternehmen, Privatpersonen, Stiftungen, Körperschaften und Vereine sowie Einrichtungen von Kommunen mit eigener Rechtspersönlichkeit (z.B. Zweckverbände und Anstalten des öffentlichen Rechts). Kommunen selbst bzw. Behörden sind nicht antragsberechtigt. Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses, der jeweils zur Hälfte durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) sowie als Eigenanteil der Automobilindustrie getragen wird. In Abhängigkeit des Fahrzeugtyps beträgt der Gesamtzuschuss bis zu 4.000 Euro. Eine Förderung wird nur dann gewährt, wenn der Netto-Listenpreis des Basismodells 60.000 Euro nicht übersteigt.

    Eine Antragstellung ist nur Online beim BAFA möglich.

  2. Unternehmerschule Kreis Ahrweiler

    Im September 2016 startet bereits die fünfte Staffel der vom Netzwerk Integrative Wirtschaftsförderung (NIW e.V.) in Zusammenarbeit mit der Kreiswirtschaftsförderung initiierten Unternehmerschule Kreis Ahrweiler. Bei der Unternehmerschule Kreis Ahrweiler handelt es sich um eine Fortbildungsmöglichkeit, die sich speziell an Unternehmer/innen aus Industrie, Handel, Handwerk und Gastronomie sowie Mitarbeiter/innen, die in Zukunft Führungsaufgaben im Betrieb wahrnehmen sollen, richtet.

    Die Fortbildungsinhalte sind in drei Module gegliedert und verteilen sich auf insgesamt zehn Seminartage (regelmäßig ein Samstag im Monat). Die Seminarinhalte umfassen praxisorientiertes Wissen aus den Bereichen

    • Unternehmenssteuerung
    • Finanzen
    • Personalführung
    • Vertrieb und Marketing

    Es besteht die Möglichkeit, die gesamte Seminarreihe oder einzelne Module zu buchen. Bei Buchung aller zehn Seminartage beträgt die Teilnahmegebühr 1.850 Euro netto. In Abhängigkeit der Kammerzugehörigkeit, des Beschäftigungsverhältnisses sowie der Einkommensverhältnisse, sind Zuschüsse von bis zu 50 % der Weiterbildungskosten möglich.

    Weitere Informationen sowie Anmeldemöglichkeiten finden Sie unter https://unternehmerschule.kreis-ahrweiler.de.

  3. Studienangebot der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Koblenz e.V. (VWA)

    Erstmals bietet die Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Koblenz e.V. (VWA) in Zusammenarbeit mit der Hochschule Koblenz einen Bachelor-Studiengang an. Am 27. August 2016 startet der Anschlussstudiengang Bachelor of Science. Unter Anrechnung aller bei der VWA erbrachten Leistungen ist der internationale Abschluss nach drei zusätzlichen Semestern möglich.

    Vorlesungen, Seminare und Projektbetreuungen finden an der Hochschule Koblenz statt.

    Für interessierte Teilnehmer sind folgende Zulassungsvoraussetzungen zu beachten:

    • Ein abgeschlossenes Studium Betriebswirt/in (VWA) oder Informatik-Betriebswirt/in (VWA) an der VWA Koblenz
    • Nachweis über Business English B2-Niveau; für Informatik-Betriebswirte zusätzlich eine Klausur in Marketing und Statistik
    • Ein bis zum Abschluss des Studiums andauerndes Beschäftigungsverhältnis von mindestens 50 %

    Die Vorlesungen sind auf drei Semester aufgeteilt. Hierbei sind 38 Präsenztage an Wochentagen (Montag - Freitag) sowie ca. 20 Präsenztage an Samstagen.

    Die Kosten für den Studiengang betragen 3.000 Euro zzgl. 585 Euro Studierendenbeitrag. Weitere Informationen erhalten Sie unmittelbar bei der VWA Koblenz.


Für Fragen zu den genannten Programmen/Weiterbildungsangeboten steht Ihnen selbstverständlich auch die Servicestelle Förderprogramme zur Verfügung.

Herzliche Grüße
Ihr Team der Kreiswirtschaftsförderung


Druckersymbol Druckversion (zuletzt geändert am 2016-07-26 09:03:38)