BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 
Kreisverwaltung Ahrweiler - Fördermail Januar 2017

Fördermail Januar 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Kreiswirtschaftsförderung informiert Sie mit dem aktuellen Förder-Newsletter über den Innovationsfonds Rheinland-Pfalz II, den ersten ISB-Beratertag in der Kreisverwaltung Ahrweiler sowie den Gründerwettbewerb Digitale Innovationen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und die neuen E-Mail Adressen der Kreiswirtschaftsförderung.

  1. Innovationsfonds Rheinland Pfalz II

    Der Innovationsfonds Rheinland-Pfalz II stellt seit dem 01.01.2017 kleinen, nicht börsennotierten Technologieunternehmen Wagniskapital in Form von offenen und/oder stillen Beteiligungen zu attraktiven Konditionen zur Verfügung. Mit den bereitgestellten Mitteln kann die Eigenkapitalausstattung dieser Unternehmen verbessert und die finanziellen Voraussetzungen für einen erfolgreichen Start von Technologieunternehmen geschaffen werden.

    Antragsberechtigt sind kleine Unternehmen nach der EU-Definition mit Sitz bzw. Betriebsstätte in Rheinland-Pfalz. Die Eintragung des Unternehmens in das Handelsregister darf zum Zeitpunkt einer möglichen Antragstellung nicht mehr als fünf Jahre zurückliegen. Das Unternehmen darf noch keine Gewinne ausgeschüttet haben und nicht durch einen Zusammenschluss gegründet worden sein.

    Förderfähig ist die Entwicklung und/oder Markteinführung eines innovativen oder technologieorientierten Produktes/Verfahrens oder einer Dienstleistung, für die grundsätzlich patentrechtlicher Schutz beantragt werden kann. Wesentliche Investitionskriterien sind das wirtschaftliche Potential und die technologisch-innovative Qualität des Produkts. Zu den förderfähigen Kosten zählen insbesondere Forschungs- und Entwicklungskosten, Investitionen in das Sachanlagevermögen und Markteinführungskosten.

    Die Beteiligung kann als offene Beteiligung über den Erwerb von Gesellschaftsanteilen (max. 24,9 %) oder als typisch stille Beteiligung (Mezzanine-Kapital) zur Verfügung gestellt werden. Eine Kombination ist ebenfalls möglich. Die Höchstgrenze für die Beteiligung in einer ersten Finanzierungsrunde liegt bei 500.000 Euro. Insgesamt kann sich der Fonds mit max. 1,0 Mio. Euro an dem Zielunternehmen beteiligen. Bei der offenen Beteiligung wird für den Erwerb der Geschäftsanteile auf Basis der Unternehmensbewertung ein Kaufpreis verhandelt. Für die stille Beteiligung sind eine jährliche Festvergütung sowie eine gewinnabhängige Vergütung zu zahlen, die individuell auf Basis des durchgeführten Unternehmensratings vereinbart wird.

    Eine Antragstellung hat über die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) zu erfolgen. Weitere Informationen sowie Ansprechpartner bei der ISB finden Sie hier.

  2. ISB Beratertage jetzt auch in der Kreisverwaltung Ahrweiler

    Die ISB-Beratertage richten sich speziell an Existenzgründer sowie kleine und mittlere Unternehmen. Das neue Serviceangebot ist kostenfrei! Die ISB-Profis informieren über die öffentliche Finanzierung von Gründungsvorhaben, beispielsweise Betriebsübernahmen und Beteiligungen, sowie über Wachstums- und Festigungsfinanzierungen existierender Firmen.

    2017 finden vier Beratertage statt. Der Startschuss fällt am Mittwoch, 1. Februar, 10 bis 16 Uhr. Ort: Kreisverwaltung Ahrweiler, Wilhelmstraße 24 - 30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler. Eine vorherige Anmeldung und Terminabstimmung ist erforderlich. Anmeldungen für den ersten Beratertag sind möglich bis 27. Januar bei der AW-Wirtschaftsförderung.

  3. Gründerwettbewerb Digitale Innovationen

    Die erste Phase des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ausgelobten Ideenwettbewerbs ist gestartet: Seit 02.01.2017 können natürliche Personen mit Wohnsitz in Deutschland ein maximal 15 Seiten umfassendes Gründungskonzept einreichen. Die Bewerbungsfrist endet am 31.03.2017! Sofern die Gründung in Form einer Kapitalgesellschaft bereits erfolgt ist, darf die Eintragung im Handelsregister bei Registrierung im Onlineportal des Gründerwettbewerbs maximal vier Monate zurückliegen.

    Bewertungskriterien für den Wettbewerb sind die Erfahrung und fachlichen Qualifikationen des Gründers bzw. des Gründerteams, der Kundennutzen, das Alleinstellungsmerkmal sowie Marktpotential des Produkts bzw. der Dienstleistung sowie die Verständlichkeit und Umsetzbarkeit des Gründungskonzepts.

    Neben diesen Kriterien soll das Gründungskonzept eine erste grobe Zeitplanung für die Unternehmensgründung und ein Grundgerüst der Finanzplanung (Preismodell, Umsatz, Kosten und Finanzierung) beinhalten.

    Bis zu sechs Gründungskonzepte erhalten Geldpreise von jeweils 32.000 Euro, wobei 7.000 Euro sofort ausgezahlt werden. 25.000 Euro werden als Startkapital für die Gründung einer GmbH oder AG mit Sitz in Deutschland innerhalb von zwölf Monaten nach der Preisverleihung zur Verfügung gestellt.

    Zusätzlich können bis zu 15 Gründungskonzepte mit bis zu 7.000 Euro prämiert werden. In der ersten Wettbewerbsrunde gibt es zusätzlich den Sonderpreis "FinTech" (innovative IT-basierte Finanztechnologien für die Finanz- und Versicherungswirtschaft), der mit bis zu 10.000 Euro dotiert ist.

    Alle Teilnehmer erhalten darüber hinaus ein professionelles Coaching sowie eine individuelle SWOT-Analyse der eingereichten Konzepte. Weitere Informationen sowie Anmeldemöglichkeiten im Onlineportal des Wettbewerbs finden Sie unter www.gruenderwettbewerb.de.

  4. In eigener Sache: Neue E-Mail Adressen

    Zum 01.01.2017 wurden die E-Mail Adressen der Kreisverwaltung Ahrweiler und somit auch die der Kreiswirtschaftsförderung auf die Endung "@kreis-ahrweiler.de" geändert. Wir bitten Sie dies zu beachten und die E-Mail Adressen in Ihren Datensätzen wie folgt anzupassen:

    • wirtschaftsfoerderung@kreis-ahrweiler.de
    • tino.hackenbruch@kreis-ahrweiler.de
    • wolfgang.kiel@kreis-ahrweiler.de
    • christian.weidenbach@kreis-ahrweiler.de
    • rita.klaes@kreis-ahrweiler.de
    • angelika.stockhaus@kreis-ahrweiler.de

    Vorübergehend ist noch eine Weiterleitung der alten E-Mail Adressen auf die neuen Adressen aktiviert. Diese Weiterleitung wird jedoch in wenigen Wochen enden, so dass wir Sie bereits jetzt bitten, die neuen E-Mail Adressen zu verwenden.

Für Fragen zu den genannten Programmen/Angeboten steht Ihnen selbstverständlich auch die Servicestelle Förderprogramme zur Verfügung.

Herzliche Grüße
Ihr Team der Kreiswirtschaftsförderung


Druckersymbol Druckversion (zuletzt geändert am 2017-01-12 12:50:15)