BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 
Kreisverwaltung Ahrweiler - Fördermail Juli 2017

Fördermail Juli 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Kreiswirtschaftsförderung informiert Sie mit dem aktuellen Förder-Newsletter über zwei neue Finanzierungsmöglichkeiten der KfW-Bankengruppe im Bereich Digitalisierung und Innovation, eine Änderung beim Innovationskredit RLP der Investitions- und Strukturbank sowie die vierte Ideenbörse des Kreises Ahrweiler.


  1. ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit

    Der ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit ermöglicht innovativen, etablierten Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft im Inland eine zinsgünstige Finanzierung von Vorhaben in Deutschland.

    Antragsberechtig sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Freiberufler wie Ärzte, Architekten und Steuerberater, die seit mindestens zwei Jahren am Markt aktiv sind sowie größere mittelständische Unternehmen, die sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden und deren Gruppenumsatz 500 Mio. Euro nicht überschreitet.

    Gefördert wird sowohl der Finanzierungsbedarf im Zusammenhang mit einem Digitalisierungs- und Innovationsvorhaben als auch der gesamte Finanzierungsbedarf innovativer Unternehmen. Eine Detailübersicht der förderfähigen Vorhaben erhalten Sie hier.

    Im Rahmen digitaler bzw. innovativer Vorhaben werden vorhabenbezogene Investitionen, vorhabenbezogene Betriebsmittel (z.B. laufende Kosten, Erwerb von Aktiva des Umlaufvermögens) sowie sogenannte "vereinfacht ermittelte Kosten" (max. 200 % der vorhabenbezogenen Personalkosten) gefördert.

    Sofern ein Unternehmen als innovativ im Sinne der Förderrichtlinie (Unternehmenswachstum, Aufwendungen für Forschung und Entwicklung, Innovationsförderung oder Innovationspreis) eingestuft wird, sind generell alle Aufwendungen für Investitionen sowie Betriebsmittel förderfähig.

    Die Förderung erfolgt durch Vergabe eines zinsgünstigen Darlehens, mit dem bis zu 100 % der förderfähigen Kosten finanziert werden können. Der Mindestkreditbetrag beträgt 25.000 Euro, der Höchstbetrag 25 Mio. Euro pro Vorhaben. Es sind Laufzeiten bis zu zehn Jahren bei höchstens zwei tilgungsfreien Anlaufjahren möglich. Der Zinssatz wird über die gesamte Kreditlaufzeit festgeschrieben. Die Tilgung erfolgt in gleich hohen vierteljährlichen Raten.

    Der Antragsteller kann eine 70-prozentige Haftungsfreistellung der KFW gegenüber dem Finanzierungspartner (Hausbank) erhalten. In diesem Fall ist der Kredithöchstbetrag auf 7,5 Mio. Euro je Vorhaben begrenzt.

  2. ERP- Mezzanine für Innovationen

    Dieses Programm dient der langfristigen Finanzierung marktnaher Forschung und der Entwicklung neuer Produkte, Verfahren/Prozesse oder Dienstleistungen sowie ihrer wesentlichen Weiterentwicklung bei etablierten mittelständischen Unternehmen.

    Antragsberechtigt sind etablierte Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit einem Gruppenumsatz von bis zu 500 Mio. Euro sowie Angehörige der freien Berufe, die seit mindestens zwei Jahren am Markt aktiv sind.

    Das zu finanzierende Vorhaben muss sich vom Stand der Technik in der EU abheben oder für das geförderte Unternehmen neuartig sein. Der Antragsteller muss darüber hinaus das Vorhaben selbst durchführen oder sich an diesem wesentlich beteiligen. Der Kern der Innovation muss beim Unternehmen liegen.

    Es werden ausschließlich Kosten der Forschungs- und Entwicklungsphase gefördert, die mit dem Abschluss der für die kommerzielle Nutzung notwendigen Entwicklungsarbeiten endet.

    Die Förderung wird als integriertes Finanzierungspaket aus klassischem Darlehen (Fremdkapitaltranche) und einem Nachrangdarlehen gewährt. Das Nachrangdarlehen (Risikoübernahme durch die KfW; eigenkapitalähnlicher Charakter) kann bis zu 60 % des Gesamtdarlehens betragen. Förderfähig sind Vorhaben mit einem Volumen von 25.000 Euro bis max. 5 Mio. Euro. Die Laufzeit kann bis zu zehn Jahre betragen, bei maximal zwei tilgungsfreien Anlaufjahren. Die Tilgung erfolgt in gleich hohen vierteljährlichen Raten.

  3. Änderung beim Innovationskredit RLP

    Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) hat die Finanzierungsbedingungen für innovative Projekte und Digitalisierungsvorhaben von Unternehmen mit Sitz oder Betriebsstätte in Rheinland-Pfalz verbessert: Seit 01.07.2017 ist die Bereitstellungsprovision für Neuanträge weggefallen.

    Mit dem Innovationskredit fördert die ISB Investitionen und Betriebsmittel, die unter anderem im Zusammenhang mit Vorhaben im Rahmen einer Digitalisierung von betrieblichen Abläufen und Produktionsprozessen stehen. Der Kredit wird mit einer 70-prozentigen Haftungsfreistellung für die Hausbank ausgegeben, so dass grundsätzlich eine Darlehensvergabe in schwierig zu beurteilenden Innovations- und Digitalisierungsprojekten leichter ermöglicht werden kann.

  4. Ideenbörse des Landkreises Ahrweiler

    Bereits mehr als 250 Gäste haben bei den zurückliegenden Ideenbörsen des Kreises Ahrweiler als Juroren agiert und rund 20 Geschäftsideen, -konzepte und Produkte bewertet. Nunmehr steht die vierte Auflage der Ideenbörse Kreis Ahrweiler an:

    Am Donnerstag, 17. August 2017 präsentieren sich ab 19 Uhr kreative Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem Kreis Ahrweiler und der Region Bonn im Weingut Sonnenberg (Heerstraße 98, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler) und versuchen die Gäste in zehnminütigen Präsentation von ihrer Idee bzw. ihrem Konzept zu überzeugen.

    Sie sind herzlich eingeladen, als Gast/Juror an der kostenfreien Veranstaltung teilzunehmen. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung erforderlich.

Für Fragen zu den genannten Programmen/Angeboten steht Ihnen selbstverständlich auch die Servicestelle Förderprogramme zur Verfügung.

Herzliche Grüße
Ihr Team der Kreiswirtschaftsförderung


Druckersymbol Druckversion (zuletzt geändert am 2017-07-27 16:35:32)