BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 
Kreisverwaltung Ahrweiler - Einstiegsqualifizierung Jugendlicher

Einstiegsqualifizierung Jugendlicher

Junge Frau am PCDie Bundesregierung unterstützt die betriebliche Einstiegsqualifizierung von Jugendlichen als Brücke in die Berufsbildung. Betriebe, die Jugendlichen ohne Ausbildungsplatz eine sechs- bis zwölfmonatige Einstiegsqualifizierung ermöglichen, können einen nicht rückzahlbaren Zuschuss zum Unterhalt der Jugendlichen i.H.v. 216 €/Monat erhalten.

Antragsberechtigt sind Arbeitgeber, die folgenden Zielgruppen eine Einstiegsqualifizierung ermöglichen:

  • Ausbildungsbewerber, die nach dem 30. September keinen Ausbildungsplatz gefunden haben
  • Ausbildungssuchende, die nicht in vollem Umfang über die erforderliche Ausbildungsbefähigung verfügen
  • Lernbeeinträchtige sowie sozial benachteiligte Ausbildungssuchende

Die Einstiegsqualifizierung kann gefördert werden, wenn Grundlage ein Vertrag i.S.d. § 26 BBiG ist, auf einen anerkannter Ausbildungsberuf nach dem BBiG bzw. der Handwerksordnung oder des Altenpflegegesetze vorbereitet wird und die Maßnahme in Vollzeit oder wegen eines berechtigten Interesses mit mindestens 20 Wochenstunden durchgeführt wird.

Weitere Informationen bei der Servicestelle der Kreiswirtschaftsförderung und der örtlich zuständigen Agentur für Arbeit Geschäftsstelle Bad Neuenahr-Ahrweiler.


Druckersymbol Druckversion (zuletzt geändert am 2014-01-29 23:08:59)